Deprecated: uasort(): Returning bool from comparison function is deprecated, return an integer less than, equal to, or greater than zero in /home/www-data/4cms/projects/muse.tg/modules/News/model/Entry.model.php on line 335

Exklusiver Stiefelknecht oder Folterwerkzeug?

Exklusiver Stiefelknecht oder Folterwerkzeug?

MUSE.TG und Thurgaukultur.ch haben eine gemeiname Serie zu geheimnisvollen Museumsobjekten gestaltet. Rätseln Sie mit! Immer am 15. des Monats finden Sie ein neues DING aufgeschaltet. Die Lösung folgt jeweils am 18.

Was ist 70 cm breit, hat zwei Holme von 130 cm Höhe, kann in der Weite verstellt werden und ist fest auf einem Holzbrett fixiert? Diese Frage stellte man sich in Romanshorn, als das Museum am Hafen durch eine Schenkung in den Besitz dieses DINGs kam. Die Antwort gab Ernst Tanner aus Romanshorn: Es handelt sich um ein Sackwendegerät.

Warum der Romanshorner das wusste? Seine Mutter hatte in der Textilsackfabrik Fischer & Co. gearbeitet. Als Knabe hat er sie dort oft besucht und gesehen, wie sie die – mit der Innenseite nach aussen – gewaschenen und getrockneten Säcke über die Holme stülpte und sie dann wendete. Obwohl es nicht mit Sicherheit feststeht: Das Gerät könnte «Sackwendegerät» geheissen haben. Es ist jedenfalls davon auszugehen, dass es nicht das einzige in der Region ist. Denn die 1842 gegründete Textilsackfabrik beschäftigte einst hundert Heimweber und fünfzig Handnäherinen.1

Wenn Sie dieses Objekt in natura sehen wollen: Das Museum am Hafen in Romanshorn ist immer einen Ausflug wert.

Weitere Auskünfte finden Sie hier.

1 Zit. nach: Max Tobler, 1200 Jahre Romanshorn, S. 15

 

 © Bild: Museum am Hafen

zurück zur Übersicht